Zurück zum Content

SATZ DER IDENTITÄT

Martin Heidegger (1889–1976) ist einer der einflussreichsten und bedeutendsten Philosophen des 20. Jahrhunderts. Dem Durchschnittsleser fällt es jedoch schwer, seinen Gedanken zu folgen, da er etwas auszusprechen versucht, das unsere Sprache nicht ausdrücken kann. Es wird sogar davon gesprochen, dass Heidegger eine eigene Sprache entwickelt habe.
Sein Vortrag »Der Satz der Identität« (1957) zur Fünfhundertjahrfeier der Universität Freiburg im Breisgau ist Thema dieser Arbeit. Sie soll dem Leser helfen, Heideggers Vortrag mit Hilfe verschiedener Interpretationen zu verstehen.